Frauenhaus

Frauenhaus

Frauenhäuser sind vorübergehende Schutz- und Zufluchtstellen für Frauen mit und ohne Kinder, die von Gewalt durch ihren Mann/Partner, ihre Familie oder ihr nahes Umfeld betroffen oder bedroht sind. Unser Frauenhaus ist eines von 18 Frauenhäusern in Rheinland-Pfalz.

 

Die Adresse ist aus Schutzgründen geheim. Die Kontaktaufnahme, mit Vereinbarung eines Treffpunktes zur Aufnahme, erfolgt telefonisch.

Die Aufnahme erfolgt schnell und unbürokratisch und ist Tag und Nacht möglich.

 

Die Mitarbeiterinnen des Frauenhauses unterstützen und beraten die Frauenhausbewohnerinnen auf Wunsch bei anstehenden Entscheidungen und Fragen.

Hierbei orientiert sich die Arbeit zur Stärkung der Frauen an dem Prinzip der Hilfe zur Selbsthilfe.

 

Wie kann es weiter gehen?

Wie kann ich mich und meine Kinder schützen?

Welche Rechte als Frau und Mutter habe ich?

Wo und wie bekomme ich finanzielle Hilfe?

 

Die spezifischen Belange von Migrantinnen sind im Blick.

 

Die im Frauenhaus lebenden Kinder erhalten ebenfalls Unterstützung und pädagogische Angebote. Auch Fragen zum weiteren Schul- oder Kindergartenbesuch u.a. können geklärt werden.

Ein Ziel der Frauenhausarbeit ist es, von Gewalt betroffenen Frauen Wege aufzuzeigen, auf denen sie zu eigener Stärke und zu einem selbstbestimmten, gewaltfreien Leben zurückfinden können.

Im Frauenhaus leben die Frauen allein oder mit ihren Kindern wie in einer Wohngemeinschaft. Die Frauen versorgen sich und ihre Kinder selbst. Eine Hausordnung regelt jedoch das Zusammenleben. Das Frauenhaus ist nicht mit einem Heim zu vergleichen. Es findet keine Rund um die Uhr Betreuung statt.

 

Eine Aufnahme von wohnungslosen, akut suchtmittelabhängigen und psychisch kranken Frauen ist in der Regel nicht möglich. Bei Jungen ab 14 Jahren bedarf es der vorherigen Abklärung in einem Aufnahmegespräch. Das Mitbringen von Haustieren ins Frauenhaus ist nicht möglich. Nach Möglichkeit unterstützen wir jedoch bei der Weitervermittlung an geeignete Stellen.

 

Aufnahmekapazität

3 bis 4 Frauen mit und ohne Kinder

 

Aufenthaltsdauer

Je nach Bedarf wenige Tage bis zu mehreren Monaten

 

Nachgehende Beratung und Begleitung

Nach Verlassen des Frauenhauses können sich die Frauen weiterhin mit ihren Anliegen an die Mitarbeiterinnen wenden. Gemeinsame Treffen mit ehemaligen und derzeitigen Frauenhausbewohnerinnen und ihren Kindern dienen der Stärkung.

Öffentlichkeitsarbeit

Infoveranstaltungen, Infostände, Vorträge

Arbeitsweise

Die Mitarbeiterinnen sind geschult in gewaltfreier Kommunikation und systemischer Beratung.

Wir arbeiten mit traumasensiblen Ansätzen, Entstressungstechniken, ressourecenorientiert und ganzheitlich.

 

 

Adresse

Postfach 1264, 55702 Idar-Oberstein

Kontakt

Frau Andrea Konrad-Allmann

06781-1522

06781-24372

frauenhaus-io@web.de

Website öffnen

Träger

Frauenhaus

Karte

erstellt von Andrea Konrad-Allmann | Letzte Änderung: 23. Oktober 2019

  Scroll to Top